Willkommen!

Der LIBREAS.Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die Kommunikation zur und innerhalb der Bibliotheks- und Informationswissenschaft zu fördern. Damit möchten wir einen Beitrag zur Weiterentwicklung und Professionalisierung der Disziplin leisten. Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht eine aktive Unterstützung der heutigen Vielfalt an Formen der Wissenschaftskommunikation, was ausdrücklich die Varianten im Social Web einschließt.

Wir riefen den Verein aus den Erfahrungen mit der 2005 gegründeten Open-Access-Zeitschrift LIBREAS. Library Ideas ins Leben, um
(a) die sich in diesem Umfeld entfaltenden Aktivitäten in einer Organisationsform zu bündeln sowie um
(b) den Gedanken der Offenheit und die Möglichkeiten der Mitgestaltung besser umzusetzen.

Wir möchten mit dem Verein und dessen Aktivitäten insbesondere auch Nachwuchswissenschaftler_Innen sowie am Fach Interessierten einen dialogischen Zugang zu den Fragestellungen, Themen und Debatten der Bibliotheks- und Informationswissenschaft ermöglichen. Der LIBREAS.Verein versteht sich ausdrücklich als Plattform, die junge und angehende Forschende sowie Studierende und Interessierte aus der Praxis zur Teilnahme an der wissenschaftlichen Kommunikation ermutigt.

Innerhalb des Feldes soll zudem die Vielfalt der Forschungsansätze unterstützt werden – dies insbesondere auch durch die Förderung bisher eher randständiger Themen und Methoden sowie kollegialer Kritik. An den Schnittstellen zu anderen Wissenschaften möchten wir einen interdiszplinären, auf Theorie und Methodologie gerichteten Diskurs ausbauen.

An den Übergängen zwischen Wissenschaft und der Praxis im Informationssektor und dem Bibliotheks-, Archiv- und Dokumenationswesen soll die gleichberechtigte, wechselseitige Kommunikation (mitsamt dem Vermitteln zwischen den unterschiedlichen Wissensformen) vorangetrieben werden.

Schließlich möchte der Verein die Wahrnehmung anderer nationaler Debattenzusammenhänge (im deutschsprachigen Raum also auch Österreichs, der Schweiz und Südtirols, im internationalen Rahmens auch anderer, als nur dem US-amerikanischen und britischen) verankern.

Diese Aufgaben adressiert der LIBREAS. Verein unter anderem mit folgenden Aktivitäten:

  • Herausgabe der Zeitschrift LIBREAS. Library Ideas
  • Herausgabe des LIBREAS. Weblogs
  • Betrieb eines LIBREAS. Tumblr
  • Betrieb von Disseminationskanälen im Social Web: Facebook, Twitter
  • Herausgabe weiterer Publikationen auf dem Wissensgebiet (Podcasts etc.)
  • Organisation offener Veranstaltungsformate (Reihen, Unkonferenzen etc.)
  • direkte Unterstützung der Methodenentwicklung im Wissenschaftsgebiet (Summer School, Mentoring angehender Forschender etc.)

Der Verein sieht sich explizit nicht als Konkurrenz zu weiteren Verbänden, Vereinen und informellen Netzwerken im Wissenschaftsfeld, sondern ist überzeugt von der Vielsprachigkeit des Feldes als dessen großer Stärke. Weiterhin sieht sich der Verein für die Wissenschaft dem Prinzip der Open Scholarship verpflichtet.